Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Andreas Möbius | Saranstraße 1 | 91054 Erlangen | Mobil: 0151 54972512

barkeeper_barmaid_vollprofiDie Erwartungen an eine Barmaid oder an einen Barkeeper gehen heutzutage weit über die fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten hinaus. Doch was unterscheidet - neben dem Fachwissen in Praxis und Theorie - einen guten oder sehr guten Barmitarbeiter von einem normalen Bartender?

 

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! 

  • Einsatz persönlicher, fachlicher und sozialer Kompetenzen
  • Positive Einstellung zum Beruf
  • Kommunikative Fähigkeiten, professioneller Small Talk
  • Grundkenntnisse im Bar-Business, mit dem Willen das Wissen täglich zu steigern
  • Fähigkeit zur Selbstmotivation
  • Ehrliche Freundlichkeit
  • Andere motivieren können
  • Wille zum Erfolg
  • Solide berufliche Grundausbildung
  • Ruhig, zügig und souverän arbeiten
  • Bereitschaft zum lebenslangen Lernen, in allen Bereichen
  • Kreativität
  • Leistungsbereitschaft
  • Fragestellung: Wer zahlt mein Gehalt?
  • Körpersprache des Gastes lesen können
  • Dem Gast das Gefühl geben, das er willkommen ist
  • Dafür sorgen, dass der Gast sich wohlfühlt
  • Eigene Körperhaltung überprüfen, aufrecht und nicht anlehnen oder sitzen
  • Ein ausgewogener Mix aus bewährten und neuen Gastaktionen
  • Hilfsbereitschaft gegenüber Gästen und Kollegen
  • Mit Markenprodukten arbeiten, Etikett zum Gast
  • Unaufdringliche aber aufmerksame Gästebetreuung – perfekte Gastgeberqualitäten
  • Die Herstellung von Getränken und evtl. auch Speisen
  • Unterhaltung der Gäste
  • Kontrolle über die Bar und den Gästebereich 
  • Professionelle Distanz zum Gast, herzlich aber keine „Verbrüderung“, gerade in der Bar sehr gefährlich
  • Körperliche und geistige Belastbarkeit
  • Geistige Flexibilität
  • Gäste individuell behandeln
  • Gäste beraten aber nicht belehren oder verbessern
  • Freundliche Begrüßung, freundliche Verabschiedung, sich für den Besuch bedanken, immer, auch wenn etwas Negatives passiert ist
  • Stammgäste erkennen
  • Gäste wenn möglich mit Namen begrüßen, wissen was sie gerne trinken, oder beim letzten Mal getrunken haben
  • Die Barfachkraft hat immer etwas „zu tun“
  • Gleichbleibende Arbeitsleistung - auch kurz vor Dienstschluss!
  • Gleichbleibende Qualität der Drinks - auch kurz vor Dienstschluss!
  • Auch „späte Gäste“ willkommen heißen
  • Bereit sein für Überstunden.
  • Bei Ankündigung der letzten Runde - freundlich und charmant bleiben!
  • Niemals die Bar verlassen, wenn noch Gäste anwesend sind